Erinnern oder Vergessen?

KZ-Außenlager Mühldorfer Hart



Für den Unterricht
empfohlen

ERINNERN ODER VERGESSEN? KZ-AUßENLAGER MÜHLDORFER HART Der Film gibt einen Überblick über die Errichtung der Konzentrationslager im Raum Mühldorf am Inn. Tausende von Häftlingen arbeiteten dort von 1944 bis Ende des Zweiten Weltkriegs an einem Rüstungsbunker. Er sollte als Produktionsstätte für ein Düsenflugzeug gebaut werden, das als eine Art „Wunderwaffe“ die Wende im Krieg herbeiführen sollte. Die Lager Mettenheim und Waldlager V waren organisatorisch als Außenlager an das Stammlager Dachau angebunden. Der Rüstungsbunker wurde nie fertig gestellt, sondern nach Kriegsende gesprengt und erinnert nun als Ruine an die mit dem Bau einhergehende „Vernichtung durch Arbeit“.
Der Film dokumentiert (am Beispiel Mühldorf) die Art und Weise, wie man sich heute über einen lange verschwiegenen Teil der Geschichte informieren, Erinnerungsorte gestalten und der Opfer würdevoll gedenken kann. Zeitzeugen heben hervor, wie wichtig die Erinnerung an den Nationalsozialismus für die Zukunft ist: Die Jugend, die in immer größerem zeitlichem Abstand zum Holocaust heranwächst, müsse davor gewarnt werden, etwas Derartiges noch einmal geschehen zu lassen.

Im PC-ROM-Teil 102 Seiten Begleitmaterial, davon:
15 Seiten Arbeitsblätter!
12 Testaufgaben!
6 Seiten ergänzendes Material!

Arbeitsblätter (Auszug)

  • Artikelnummer: 4657330
  • Zielgruppen: Sek I
  • Sek I
  • Lauflänge: 28:24 min
  • Sprachen:



In der Lehrmediathek ansehen zurück