Kulturwandel in Mexiko

Die zapatistische Bewegung



Mexiko 1910: Die reichen Landeigentümer besitzen über zwei Drittel der Ländereien, die man den Bauern durch Enteignung weggenommen hat. Die Oligarchie der Großgrundbesitzer bedient sich der Gewalt einer brutalen Polizei. Im Süden des Landes kämpft Emiliano Zapata gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeit. Schnell wird er zum Kopf einer revolutionären Bewegung. Das Programm ist klar: Land und Freiheit. Die ganze Nation revoltiert gegen 35 Jahre Diktatur. Mexiko ist ein widersprüchliches Land. Einst florierten hochentwickelte Kulturen. Aber auch die Wut der Bevölkerung ist allgegenwärtig: Reiche wurden niedergerissen, Kulturen zerstört, außergewöhnliche Kunstwerke zertrümmert oder niedergebrannt und indigene Volksstämme ausgerottet.

Mexiko ist mit fast zwei Millionen Quadratkilometern das fünftgrößte Land auf dem amerikanischen Doppelkontinent.

Gemeinsam mit dem umfangreichen Unterrichtsmaterial (klassische und interaktive Arbeitsblätter, Testaufgaben, Lehrtexte etc.) ist der Film sehr gut für den Einsatz im Unterricht geeignet.

 

Im ausführlichen Datenteil der DVD 141 Seiten Unterrichts- und Begleitmaterial, davon:
23 Seiten Arbeitsblätter mit Lösungen!
20 Testaufgaben!
14  Seiten ergänzendes Unterrichtsmaterial mit Lösungen!
5   Arbeitsblätter für interaktive Whiteboards!
5   MasterTool-Folien!

 

  • Artikelnummer: 4671628
  • Zielgruppen: Sek I,Sek II
  • Sek I,Sek II
  • Lauflänge: 31:07 min
  • Sprachen:



In der Lehrmediathek ansehen zurück